SPD-Ortsvereins Schwerte-Mitte/Wandhofen stellt Anträge

0
129
Symbolbild Pixabay

„Verlagerung von Müllcontainern, fehlende Fußgängerüberwege, Verunreinigung von Gehwegen und Sicherstellung von Zufahrten von Einsatzfahrzeugen des Rettungsdienstes an der Wandhofener Straße sind Anliegen, die uns von den Bürger/innen an unseren SPD-Ständen mitgeteilt wurden. Deshalb haben wir die SPD-Fraktion beauftragt, gegenüber der Verwaltung tätig zu werden, was auch bereits geschehen ist“, so Ralf Haarmann, Vorsitzender des Ortsvereins Schwerte-Mitte/Wandhofen.

 Müllcontainer Wandhofener Straße 

 Antrag: 

Die Verwaltung wird beauftragt, dafür Sorge zu tragen, dass die Müllcontainer an der Wandhofener Straße/Hermann-von-Wanthoff-Straße versetzt und nach Fertigstellung nordwestlich in die neue Zufahrt zum Gewerbegebiet aufgestellt werden. 

Begründung: 

Der bisherige Standort der Container ist aufgrund der neuen Straße zum Gewerbegebiet verkehrstechnisch ungünstig gewählt und bedarf einer Verlegung in Richtung des Gewerbegebietes. 

 

 Fußgängerüberwege Wandhofener Straße 

 Antrag: 

Die Verwaltung wird beauftragt, die Installation von Fußgängerüberwegen an dem Knotenpunkt Wandhofener Straße/Hermann-von-Wanthoff-Straße (im Bereich der neuen Zufahrt zum Gewerbegebiet) zu prüfen. 

Begründung: 

Zur Zeit wird an dieser Stelle die Zufahrt für das neue Gewerbegebiet errichtet. Eine sichere Fußgängerführung sollte schon jetzt installiert werden, zumal dieser Gehweg auch Schulweg ist. Weiterhin wird dieser Weg auch gerne von älteren Menschen mit ihren technischen Hilfsmitteln in Richtung Schwerte genutzt. 

 

 Durchfahrt für Rettungsfahrzeuge Wandhofener Straße 

 Antrag: 

Die Verwaltung wird beauftragt, zu prüfen, ob die Straßenbreite der Wandhofener Straße ab Hausnummer 41 stadteinwärts bis zur Straße am Bruch und auch bis zur Hermann-von- Wanthoff-Straße für Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und Rettungsdienste jederzeit breit genug ist und ob ggf. ordnungsbehördliche Maßnahmen, wie z.B. durch ein eingeschränktes Halteverbot, erforderlich sind. 

Begründung: 

Während Veranstaltungen z. B. in der angrenzenden Gaststätte oder auch auf der Festwiese der Schützen wird immer wieder halbseitig auf dem rechten Gehweg stadteinwärts geparkt. Da die Fahrbahnbreite ein beidseitiges Parken eigentlich nicht zulässt, ist es fraglich, ob Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und Rettungsdienste gefahrlos durchfahren können. Verschärft wird die Situation durch auf der Wandhofener Straße parkende Lkw. Denkbar wäre die Einrichtung eines eingeschränkten Halteverbotes ab Hausnummer 41 rechtsseitig Richtung Schwerte. 

PM: SPD-Ortsvereins Schwerte-Mitte/Wandhofen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here