„Kirchen und Kino“ zeigt „Gundermann“ von Andreas Dresen

0
17
Foto: ©PANDORA FILM Verleih

In diesem Jahr wird viel an den Fall der Mauer und das Ende der DDR erinnert. In die Freude über die Überwindung der Teilung mischt sich die Erkenntnis: Die Deutschen in West und Ost wissen immer noch viel zu wenig von einander. Die Filmreihe „Kirchen und Kino. Der Filmtipp“ zeigt am Freitag, 25. Oktober 2019, um 19.30 Uhr in der Katholischen Akademie Schwerte, Bergerhofweg 24, mit „Gundermann“ von Andreas Dresen einen Film, der ein Beitrag zu einem besseren Verstehen ist. Spiegel Online sieht in ihm „einen der reichsten, differenziertesten, tollsten Filme über die DDR.“

Biografischer Film über das kurze und intensive Leben des Baggerfahrers und Liedermachers Gerhard „Gundi“ Gundermann (1955-1998), der in seiner filmisch-musikalischen Form die charakterliche Komplexität des Künstlers ebenso vermittelt wie die Widersprüchlichkeit des Lebens in der DDR. Die achronologische, mitunter auch assoziative Dramaturgie will über den eigensinnigen Freigeist nicht urteilen, sondern sich von seiner inneren Zerrissenheit berühren lassen. Eine aus Alltagsbeobachtungen entwickelte, in der Hauptrolle kongenial interpretierte Annäherung an einen vielschichtigen Menschen in einem untergegangenen Land. – Sehenswert ab 14.

Die Eintrittsgebühr beträgt 4,50 €, ermäßigt 3,50 €.

Weitere Informationen ab Ende August unter www.kirchen-und-kino.de

PM: Katholische Akademie Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here