Vielseitigkeitssichtung: Wie leistungsfähig sind Grundschüler*innen?

0
42
Sportlich gaben sich nicht nur die Kinder der Grundschule Ergste, sondern auch der Erste Beigeordnete Hans-Georg Winkler und Gabriele Stange, Referentin des Bürgermeisters. Foto: Ingo Rous / Stadt Schwerte

Wie leistungsfähig sind die Viertklässler*innen aus den Grundschulen der Ruhrstadt? Diese Frage stellt der Stadtsportverband Schwerte mittlerweile seit zwölf Jahren. Alle sieben Grundschulen der Stadt Schwerte nehmen an der so genannten Vielseitigkeitssichtung teil. Mit den Ergebnissen ist der Schulsportbeauftrage des Stadtsportverbandes, Heiner Kockelke, mehr und mehr zufrieden.

„Beleibte Kinder gibt es nicht mehr in dem Maße wie vor einigen Jahren noch“, berichtete er am Mittwoch in der Turnhalle am Derkmannsstück dem hohen Besuch aus der Stadtverwaltung. Der Erste Beigeordnete Hans-Georg Winkler vertrat Bürgermeister Dimitrios Axourgos, der auch in diesem Jahr die Schirmherrschaft über die insgesamt sieben Sichtungen übernommen hat. Gabriele Stange, persönliche Referentin des Bürgermeisters, ist innerhalb der Verwaltung zuständig für den Sport in dieser Stadt. „Es ist von großer Bedeutung, Kinder für den Sport zu begeistern und frühzeitig entsprechend ihren sportlichen Voraussetzungen zu fördern“, erklärt Gabriele Stange. Und Hans-Georg Winkler ergänzt: „Die Ergebnisse der Sichtung gehen an die Schulleitungen. Sie können entscheiden, was sie damit machen. In der Regel werden die Ergebnisse mit Lehrern und Eltern besprochen. Beim Friedrich-Bährens-Gymnasium sind sie zudem ein Kriterium für eine Aufnahme in die Sportklasse“.

Die Vielseitigkeitssichtung ist ein von Sportwissenschaftlern entwickelter motorischer Test, der der Diagnose der körperlichen Leistungsfähigkeit dient. Mit ihm lassen sich motorische Auffälligkeiten feststellen. Der Stadtsportverband erhofft sich, bei den Kindern ein Interesse an einer sportlichen Betätigung zu wecken. Heiner Kockelke verweist auf den Schnupperpass, mit dem interessierte Mädchen und Jungen kostenlos Trainingsstunden in den Schwerter Sportvereinen absolvieren können. So können Schüler*innen mit besonderen Talenten gefördert werden.

Übrigens: Im vergangenen Jahr haben 326 Schüler*innen an der Vielseitigkeitssichtung teilgenommen. Jede*r von ihnen konnte maximal fünf Punkte erreichen. 87 Mädchen und Jungen haben das geschafft. Die durchschnittlich erreichte Punktzahl lag bei 3,64 Punkten. Das ist durchschnittlich mit Tendenz zum Überdurchschnittlichen und damit sehr zufriedenstellend.

PM: Stadt Schwerte

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here