Thorsten Trelenberg zu Gast beim Straßenpoesiefestival in Pjatigorsk

0
46
Foto: Thorsten Trelenberg

Pünktlich zu einem literarischen Kulturaustausch der besonderen Art zeigte sich am Wochenende Pjatigorsk, die Stadt der fünf Berge von ihrer Sonnenseite.

Auf Einladung der Universität Pjatigorsk stellte Thorsten Trelenberg im Rahmen des “Westfälisch-Kaukasischen-Literaturkreises” 2 seiner Bücher vor, die an seinen Besuch im letzten Jahr anknüpfen.

Aus Worten geboren lautet der Titel einer Auswahl von Trelenbergs Gedichten, die in einer von der Deutsch-Russischen-Akademie Ruhr, dem Kulturbüro Dortmund, dem LiteraturRaumDortmundRuhr, der Universität Pjatigorsk und derAuslandsgesellschaft.de geförderten zweisprachigen Auflage vorliegen. “Es war eine große Freude, die Texte in der Universität und auf dem Straßenpoesiefestival vorzutragen und mit den Studierenden und Besuchern darüber zu diskutieren”, erzählt Thorsten Trelenberg begeistert. “Mir hat das gezeigt, wie völkerverbindend Literatur und Poesie sein können.”

Großen Zuspruch des Publikums erhielt auch die von Matthias Engels, Thomas Kade und Thorsten Trelenberg herausgegebene , weltweit(!) ausgeschriebene, mehrsprachige Anthologie  all-over-heimat. 150 Autoren aus 27 Ländern, darunter auch 3 Schreibende aus der Region Pjatigorsk, haben sich daran beteiligt. “Das Buch ist ein tolles Kaleidoskop zum Thema Heimat”, so Trelenberg.

Neben all den vielen kulturellen Eindrücken, kommt Schwertes Flusspoet auch mit einem bunten Strauß von neuen Projekten zurück, um die Völkerfreundschaft weiter lebendig zu gestalten.

Bis zu seinem nächsten Besuch lautet das Motto deshalb:

„Pust Wsiegda Budiet Sonce“ – „Immer möge die Sonne sein“

Mehr Informationen zum “Westfälisch-Kaukasischen-Literaturkreis gibt es hier:

www.dra-ruhr.com

https://www.dra-ruhr.com/category/westfaelisch-kaukasischer-literaturkreis/?doing_wp_cron=1571653118.8893051147460937500000

PM: Thorsten Trelenberg

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here