Kleiner Pieks – Landrat wirbt für Grippe-Impfung

0
23
Mit gutem Beispiel voran geht Landrat Michael Makiolla und lässt sich gegen die Grippe impfen. Foto: Fabiana Regino – Kreis Unna

Wer beruflich mit vielen Menschen zu tun hat, sollte sie haben – die Grippeschutz-Impfung. Das gilt natürlich auch für Landrat Michael Makiolla, der sich den kleinen Pieks jetzt abgeholt hat und wirbt: „Wer zur Risikogruppe gehört, sollte sich gegen die echte Grippe impfen lassen.“

Der beste Schutz gegen Grippe ist die vorbeugende Impfung. Und für die ist im Herbst die richtige Zeit. „Mit jedem Geimpften sinkt das Risiko einer erneuten Erkrankungswelle. Auch wer nicht selbst erkrankt, kann andere ebenfalls nicht Geimpfte anstecken und so eine Kettenreaktion auslösen“, erklärt Amtsarzt Dr. Roland Staudt.

Unbedingt an eine Impfung denken sollten Ältere und chronisch Kranke, deren Immunsystem aufgrund des Alters oder einer chronischen Erkrankung geschwächt ist. Auch Menschen, die beruflich häufigen Kontakt mit anderen Menschen haben, empfiehlt der Amtsarzt die Impfung.

Die Kreisgesundheitsbehörde hat zudem ein paar Tipps, um das Risiko einer Ansteckung zu reduzieren. „Es lohnt sich, regelmäßig die Hände mit Seife zu waschen“, sagt Dr. Staudt. „Wer die Möglichkeit zur Desinfektion hat, sollte diese nutzen.“

Nach Möglichkeit sollten größere Menschenansammlungen und häufiges Händeschütteln vermieden werden. Auch ein Spaziergang an der frischen Luft kann helfen, das Immunsystem zu stärken, so der Amtsarzt. Und wer bereits hustet oder niest – der sollte statt der Hand die Ellenbeuge vor das Gesicht halten, um Erreger nicht weiterzuverbreiten.

PM: Kreis Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here