Gut aufgehoben, gemeinsam halfen die Hilfsorganisationen bei der größten Evakuierungen in Dortmund

0
51
Foto: Jan Schwenke, Johannite

Bombenentschärfungen und die damit verbundenen Hilfeleistungen sind für die Katastrophenschützer der Dortmunder Hilfsorganisationen eigentlich ein Tagesgeschäft – aber der Großeinsatz in Dortmund war in seinen Dimensionen beispiellos.

Es handelte sich um eine der größten Evakuierungen der Nachkriegszeit. Wegen den zwei 250 Kilogramm Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg, mussten mehr als 13.000 Anwohnerinnen und Anwohner sowie Patienten zweier Krankenhäuser und die Bewohnerinnen und Bewohner mehrerer Seniorenheime das Klinikviertel in der Innenstadt verlassen.

Für die Evakuierung waren 85 ehren- und hauptamtliche Helfer seit den frühen Morgenstunden im Großeinsatz und stellten in der Gesamtschule Scharnhorst, eine Betreuungsstelle für betroffene Anwohnerinnen und Anwohner zur Verfügung. In den Spitzenzeiten hielten sich 200 evakuierte Bewohnerinnen und Bewohner in der Sammelstelle auf, dort wurden sie mit zahlreichen Angeboten sowie mit Wasser, Tee und Kaffee versorgt. Zur Stärkung gab es auch Nudeln mit Tomatensauce. Notfallseelsorger kümmerten sich und standen vor Ort für ältere und evtl. traumatisierte Menschen zur Seite. Auch ein Fußballquiz moderiert von dem Deutschen Fußballmuseum unterhielt die Bewohnerinnen und Bewohner. Für die kleinen Mitbürgerinnen und Mitbürger boten sie zusammen mit der Malteser Jugend eine Kinderbetreuung an. Alle Beteiligten waren sehr dankbar und freuten sich in der Betreuungsstelle unterzukommen zu sein.

Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau machte sich vor Ort in der Sammelstelle auch ein Bild von der Leistung der ehren- und hauptamtlichen Helferinnen und Helfer und lobte das große Engagement aller Beteiligten. Eine Aufgabe, die nur mit vereinten Kräften im gelungenen Zusammenspiel mit allen Organisationen bewältigt werden konnte. An dieser Stelle möchten wir uns bei den befreundeten Hilfsorganisationen (ASB, MHD und DRK) für Ihre Unterstützung bedanken.

PM: Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here