Pro-Hominibus-Stiftung stärkt den VSI

0
32
Quarterback Peter Blaschke, Jörg Henniges (Vorsitzender Pro-Hominibus-Stiftung-Bickhoff), Ulrich Groth (Vorstand VSI Schwerte e.V.) (Foto: Thomas Jäger)

Immer dann, wenn es um die Anliegen und Förderung junger Menschen in unserer Stadt geht, ist der VSI Schwerte e.V. zur Stelle – ob intervenierend durch den Quarterback oder präventiv mit vielfältigen Faktor Ruhr Angeboten. Die finanzielle Absicherung dieser Aktivitäten ist für den VSI Jahr für Jahr eine Herausforderung.

Umso erfreulicher, dass sich der VSI nun über eine großzügige Spende der „Pro-Hominibus-Stiftung-Bickhoff“ über 3.000,00 Euro freuen darf und so schon viel zuversichtlicher in das neue Jahr 2020 blicken kann. Im Rahmen eines Ortstermins hat sich der Stiftungsvorsitzende, Herr Jörg Henniges, über die aktuellen Projekte und Angebote des Vereins informiert. Er äußert sich anerkennend: „Ich bin beeindruckt von der facettenreichen Arbeit des VSI im Dienst an den Menschen, die aus verschiedenen Gründen keine ausreichende Lobby in unserer Gesellschaft haben.“  Er weist auf den Stiftungsgedanken  des Gründers der „Pro-Hominibus-Stiftung-Bickhoff“, Dr. Maximilian Bickhoff, hin, die „Förderung und Unterstützung von hilfsbedürftigen Personen, die sich in materiellen Notlagen befinden und auf die Hilfe dritter Personen angewiesen sind. Hierzu gehört auch die Förderung der Jugendpflege und Jugendfürsorge.“

Dr. Bickhoff (*1929 Dortmund, †2010) hatte kath. Theologie, Philosophie und Psychologie studiert. Aus dem Erlös als Erbe einer Maschinenfabrik hat er drei Stiftungen gegründet. In Würdigung seiner Verdienste wurde er zum Ehrensenator der Uni Eichstätt ernannt, erhielt 1999 das Bundesverdienstkreuz am Bande und wurde 2004 mit der Universitätsmedaille der Universität Trier ausgezeichnet.

PM: Quarterback

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here