Arztpraxendichte – Wie viele Ärzte gibt es im Kreis Unna?

0
43
Foto: Tim Reckmann - pixelio.de/Kreis Unna

In den ländlichen Gebieten Nordrhein-Westfalens kommen rein rechnerisch fast achtmal so viele Menschen auf eine Facharztpraxis wie in den städtischen Gebieten, teilt IT.NRW mit. Der Kreis Unna liegt mit 1.026 Einwohnern je Arztpraxis im NRW-Vergleich im Mittelfeld.

In dünn besiedelten Gebieten in NRW liegen nur zwei Prozent aller Facharztpraxen, so das Statistische Landesamt. Bei den Arztpraxen für Allgemeinmedizin kommen in ländlichen Gebieten etwa doppelt so viele Menschen auf eine Praxis wie in den städtischen Gebieten.

Arztpraxendichte im Vergleich
Im Kreis Unna, der laut IT.NRW zu 78 Prozent eine mittlere Bevölkerungsdichte (15 Prozent dicht besiedelt; 7 Prozent dünn besiedelt) aufweist, kommen insgesamt 396.060 auf 263 Facharztpraxen und 123 Arztpraxen für Allgemeinmedizin.

Damit kommen im Kreis Unna 0,7 Facharztpraxen auf je 1.000 Einwohner. NRW-weit sind es 0,9. Mit Blick auf die Arztpraxen für Allgemeinmedizin zeigt sich, dass auf je 1.000 Einwohner rund 0,4 Allgemeinmediziner kommen. Ebenso wie in NRW. Insgesamt liegt der Kreis Unna damit auf Rang 28 von 53, was die Arztpraxendichte angeht.

Bonn hat die größte Dichte an Arztpraxen
Die Dichte unterscheidet sich in den Kreisen und kreisfreien Städten allerdings zum Teil deutlich: So entfallen beispielsweise in den dünn besiedelten Gebieten des Kreises Paderborn zwanzigmal so viele Menschen auf eine Facharztpraxis wie in den dicht besiedelten Gebieten.

Die höchste Arztpraxendichte gibt es in Bonn. Dort kommen auf eine Arztpraxis nur 535 Einwohner. Die niedrigste Dichte hat der Kreis Olpe. Dort kommen auf eine Arztpraxis 1.312 Einwohner.

PM: IT.NRW/Kreis Unna

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here